Traktor und Veteranentreffen 2013

Der Förderverein der Rockfreunde Rengsdorf lud am diesem Wochenende zum 16. Traktor- und Veteranentreffen auf den Waldfestplatz nach Rengsdorf ein. Viele Traktoren, Unimogs, Motorräder und andere Nutzfahrzeuge hatten sich auf den Weg nach Rengsdorf gemacht.

Presse2013Rengsdorf. Auch einige Standmotoren waren in Rengsdorf zu bestaunen. Drei Tage lang stand der Waldfestplatz ganz im Zeichen der land- und forstwirtschaftlichen Maschinen, sowie der Oldtimer. Es sind die Liebhaber, die die Oldtimer sammeln, reparieren, hegen und pflegen. Zum Einsatz kommen die herausgeputzten Traktoren meist nur noch auf den Treffen mit Gleichgesinnten oder um Holz aus dem Wald zu holen.

Bei den Traktoren gab es nicht nur die gängigen Marken zu bewundern, die Besucher konnten auch bei uns nicht so bekannte Hersteller wie der holländische Bungartz oder die Schlepper von dem Oberschwäbischen Familienunternehmen Bautz bestaunen. Viele Fahrer trafen schon am Freitagabend mit ihren Traktoren ein. Etliche hatte einen Wohnwagen dabei und campierten auf dem Waldfestplatz. Für die Kinder gab es eine ganze Reihe von Attraktionen, wie zum Beispiel der Kletterpark.

Nach einem nassen Samstag startete der heutige Sonntag (15.9.) mit einem Fahrerfrühstück und einem anschließenden musikalischen Frühschoppen mit dem Akkordionclub-Bonefeld. Den ganzen Tag über strömten die Besucher zum Waldfestplatz, um die alten Schätzchen zu bewundern. Angenehme Temperaturen und das kulinarische Angebot luden zum Verweilen ein.

Wolfgang Tischler
Freitag 13. Sept.
17 Uhr Fassanstich

Samstag 14. Sept.

Traditionelles Fahrerfrühstück

Dorfabend nach alter Waldfesttradition

mit Live-Musik und Bildervorführung von Alt-Rengsdorf

 

Sonntag 15. Sept.

Traditionelles Fahrerfrühstück

musikalischer Frühschoppen mit dem Akkordionclub-Bonefeld
Kinderprogramm mit Unterstützung der Pfadfinder DPSG-Kurtscheid

 

 

Viele alte Fahrzeuge und Raritäten werden erwartet.
Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

Veranstalter: Förderverein Rockfreunde Rengsdorf e.V.

Traktorenfreunde präsentieren Oldtimer 2008

Rengsdorfer Rockfreunde organisierten Treffen auf dem Waldfestplatz – Drei Tage geschwelgt

 

Sie röhren über Äcker und Feldwege, besorgen schwere Arbeit, werden dreckig und verbeult – oder sind für ihre Besitzer echte Schmuckstücke, die gehegt und gepflegt werden müssen: Traktoren sind mehr als bloße Landmaschinen. Den Rengsdorfer Rockfreunden ist das schon lange klar: In diesem Jahr bliesen sie zum elften Mal zum Traktoren- und Veteranentreffen auf dem Waldfestplatz. Wo noch im August die Bässe des Rockfestivals wummerten, dröhnten von Freitagabend bis Sonntag die Motoren von über hundert Fahrzeugen.

 

„Angefangen hat alles, weil wir nach einem zweiten Standbein zur Finanzierung unseres Rockfestivals suchten“, berichtet Organisator Rolf Boden. „Ein paar Vereinsmitglieder der Rockfreunde interessierten sich für Traktoren oder hatten sogar schon selbst welche, und so lag die Idee nahe.“

Das erste Treffen auf dem Waldfestplatz im Jahr 1997 fiel mit rund 50 Maschinen noch vergleichsweise bescheiden aus, wurde aber in den vergangenen Jahren immer größer und beliebter. Aus weitem Umkreis kommen inzwischen die Aussteller und Besucher nach Rengsdorf, im vergangenen Jahr, zum zehnjährigen Bestehen, kurvten die Traktoren sogar zum Umzug durchs Dorf.

Der Clou in Rengsdorf: Unter die dicken Brummer mischen sich seit zwei Jahren immer mehr schnittige Flitzer: „Der Anteil von Auto- und Motorrad-Oldies wird jedes Jahr größer“, freut sich Rolf Boden. „Reine Traktortreffen gibt es viele, aber wir wollen ein wenig auf Vielfalt setzen.“ So ist er denn auch selbst nicht nur mit seinen röhrenden Schmuckstückchen auf dem Waldfestplatz gekommen: Auch mehrere Motorräder und Autos hat er mitgebracht, darunter auch ein Alfa Romeo, Baujahr 1970, und ein Mini, der nach 40 Jahren zum ersten Mal wieder aus der Garage durfte.

Aber auch für die Unterhaltung rundum haben die Rockfreunde gesorgt: Am Freitag drückte das kalt-regnerische Wetter zwar noch auf die Besucherzahlen der Eröffnungsparty. Dafür lockte am Samstag nicht nur ein Kinderkarussell für die Kleinen, sondern auch eine Fahrt in der Gondel eines mehr als 60 Meter hohen Krans für die Großen. Am Abend sorgte die Band „Just for Fun“ mit ihrer Livemusik für Stimmung an den romantischen Schwedenfeuern. Am Sonntag war die Musikvereinigung „Wiedklang“ aus Waldbreitbach zum musikalischen Frühschoppen zwischen den Traktoren zu Gast.

Aber die Hauptrolle spielten natürlich an allen drei Tagen die Traktoren und ihre kleineren Geschwister. Einer der Höhepunkte unter den blechernen Stars des Treffens war der Allgaier A 22 des Ehlscheiders Bernd Seuser: „Man muss schon etwas haben, das was hermacht“, schmunzelt er über seinen schwarzen Liebling. Den Traktor aus dem Jahr 1952 fand er über das Internet im Elsass und richtete ihn mit viel Liebe zum Detail wieder her.